Darum Fleisch...

Argumente für eine artgerechte Fleischfütterung!

Warum soll ich Fleisch füttern?

...weil der Getreideanteil im Fertigfutter meistens bis zu 90% ausmacht und den Carnivor (Fleischfresser) Hund auf Dauer sehr krank machen kann.

... weniger Durchfall!
durch die Fütterung von grünen Pansen erhält der Hund die verdauungswichtigen "Darmbakterien" und ermöglicht dem Darm eine gesunde Darmflora. Beim Fehlen dieser Bakterien kommt es schon beim kleinsten Futterwechsel oft sofort zu starkem Durchfall bis hin zum Kreislaufversagen mit häufiger Todesfolge. Die Hunde sind also wesentlich empfindlicher, "futtermittelallergischer". Folglich erhält das Tier weiterhin nur ein einziges Futterprodukt, "welches er verträgt", und der Zustand wird letzlich nur noch verschlimmert. Besser ist es dem Hund Fleisch zu füttern, in dem entsprechende Darmbakterien enthalten sind - so lebt der Hund normal ohne Durchfall.


... weniger Unruhe!
Fertigfutter enthält oftmals große Mengen pflanzlicher Stoffe, die für Fleischfresser schwer verdaulich sind, da sie weniger auf pflanzliche Nahrung ausgerichtete Enzyme u. Überträgerstoffe im Verdauungstrakt besitzen. Dadurch wird der für die Sättigung ausschlaggebende Nährstoffgehalt im Blut nicht erreicht und die Tiere sind nicht satt. Statt dessen hören die Tiere auf zu fressen, weil im Magen nichts mehr hineinpasst. Die Hunde laufen also ständig zum Freßnapf und nehmen kleine Mengen auf. Fleisch ist für den Hund leicht verdaulicher u. wird schneller verwertet und der Hund ist ruhiger.

...weniger Zahnstein!
Fertigfutter besteht aus einem erheblichen Teil aus Getreide! Der Speichel der Fleischfresser enthält aber keine stärkespaltenden Enzyme. Dadurch ist der Stärkeabbau geringer und Reste von Stärke verbleiben in den Zahnzwischenräumen. Ferner werden überschüssige Mineralsalze per Speichel ausgeschieden. Fleisch besitzt weniger Kohlenhydrate und somit gehören Zahnstein und Zahnschmerzen der Seltenheit an. 

...weniger Gelenkschmerzen und Lahmheiten!
Da Fertigfutter bei der Herstellung erhitzt wird, fehlen ihm offenbar bestimmte Zucker-Eiweiß-Verbindungen, die für den Aufbau von Knochen und ganz besonders von Gelenkknorpel wichtig sind. Mit Fertigfutter ernährten Hunden neigen daher verstärkt zu Lahmheiten, da die Knorpelschicht in den Gelenken viel zu dünn ist u. schnell geschädigt werden kann. Auch bei der Entstehung der Hüftgelenkdysplasie (HD) wird die Rolle der Ernährung mit Fertigfutter als verschlimmernder Faktor diskutiert. Fleisch wie Maul-, Schlundfleisch und Rinderkehlköpfe enthalten knorpelaufbauende Stoffe, um Lahmheiten vorzubeugen oder sogar bei anfallenden Lahmheiten dem Körper wieder helfen Knorpel zu bilden.

... geringere Kotmengen!
Infolge fehlender Darmbakterien wird das Fertigfutter nur ungenügend verwertet und zu einem großen Teil nahezu unverdaut wieder ausgeschieden.Die Kotmenge ist bei Fertigfutter etwa 3 x höher als bei Fleischernährung!

... kaum Übergewicht!
durch einern sehr hohen Zuckeranteil (Kohlenhydrate) im Fertigfutter neigen mit Fertigfutter ernährte Hunde verstärkt zu erhöhtem Übergewicht. Dies führt oft zu Folgekrankheiten. Im Fleisch sind Eiweiße und Kohlenhydrate so enthalten, dass der Hund zwar muskulös aber nicht fett ist.

... seltene tödliche Magendrehung !

durch ständige übermäßige Futtermengenaufnahme (fehlende Sättigung) stark quellendem Futter, auch wenn Trockenfutter vorher angefeuchtet wurde, leiert der Magen aus. Im Zusammenhang mit weiteren individuellen Krankheitsfaktoren kann es dann schnell zur oftmals tödlich verlaufenden Magendrehung kommen. Fleisch hat ein kleines "Volumen" mit hohem Sättigungseffekt und quillt nicht!

...optimales und angepaßtes Wachstum bei jungen Hunden großer Rassen!
oftmals wir bei jungen Hunden großer Rassen ein zu schnelles Wachstum beobachtet. Dadurch entstehen sehr oft springende Lahmheiten, die alle vier Gliedmaßen betreffen können. In der Regel fängt eine Gliedmaße an. Die nächste folgende ist immer die diagonal gegenüberliegende, dann die Gegenseite der erstbetroffenen Gliedmaße u. letzendlich alle vier. Zum Schluß kann der Hund gar nicht mehr laufen u. hat nur noch Schmerzen. Tierärzte empfehlen nun, den Hund "hochzuhungern", d.h. eine nicht bedarfsgerechte Fütterung durchzuführen, so dass das Wachstum verlangsamt wird. Dies führt unweigerlich zu verkümmerten Kreaturen (Kümmerer).Würde man einen jungen Hund von Beginn an Fleischfutter mit Knorpelaufbauenden Stoffen füttern und die Ernährung dem Wachstumspotenzial anpassen und nicht das Wachstum durch Minerernährung negativ beeinflussen, würde das Tier normal ohne jegliche Lahmheiten zu einem wunderschönen und gesunden Hund aufwachsen. 

...weniger Vitamin-Mangel, bessere Leistungfähigkeit, kein Glanzloses Fell!
die unter anderem in frischen grünen Pansen enthaltenen Darmbakterien bilden auch lebenswichtige Vitamine. Fehlen diese Bakterien, fehlen auch die Vitamine.Sichtbares Zeichen dafür ist ein stumpfes glanzloses Fell und eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit.Erhält der Hund regelmäßig grünen Pansen, ist nicht nur die Darmflora intakt, sondern der Körper erthält wichtige Vitamine die die körpereigene Abwehr stärken.Mit Fertigfutter ernährte Tiere sind signifikant anfälliger für Krankheiten. Weiterhin neigen derart ernährte Tiere aufgrund der fehlenden Stimulanz des Abwehrsystems zur Ausbildung mannigfaltiger Allergien.

Ein mit Fleisch gefütterter Hund ist gesünder und leistungsfähiger.
Er ist nicht krankheitsanfällig!

Copyright www.pansen-express.de

Ich möchte darauf hinweisen, dass meine Seiten nicht als Ernährungsratgeber dienen sollen! Sie mögen lediglich Tips und Anregungen geben (u.a. auch mit der Einbringung von Links und spezifischen Büchern), wie man seinen Hund mit naturbelassenen frischen Zutaten ernähren kann! 

Zuletzt angesehen