Futterempfehlungen

bei gesundheitlichen Problemen...! (Alle rot makierten Wörter können angeklickt werden, Sie werden dann zu den jeweiligen Artikeln geleitet.)

Bei Durchfall und Magen/Darmbeschwerden und Erbrechen: Grüner Pansen, Pansen-Mix, Lammfleisch (ist Lammpansen enthalten) und Blättermagen. Um den Magen und den Darm wieder aufzubauen haben sich schon bei vielen Hunden  Darm aktiv und Intestinal bewährt. Ulmenrinde hilft sehr gut bei Übelkeit und Erbrechen. Der Sirup legt sich wie eine schützende Schicht über die Magenschleimhaut.

Bei Giardien: Alle Fleischsorten, vor allen Dingen regelmäßig grünen Pansen und Blättermagen füttern, da diese Infusorien enthalten, die helfen die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sehr wichtig ist es Getreide- und auch Stärkefrei zu füttern, grüne Blattsalate, Beeren, Äpfel, Petersilie und dazu Usniotica . Zum Aufbau der Darmflora können prä- und probiotische Tabletten von Instinal eingenommen werden.

Bei Gelenksproblemen/Arthrose: (und auch prophylaktisch zu füttern): Schlundfleisch, Maulfleisch, Rinderkehlköpfe, Junior-Mix. Auch Grünlippmuschel und Perna Adult unterstützen die Gelenke auf hervorragende Weise. Diese Öle wirken zudem noch entzündungshemmend: Nachtkerzenöl und dieses hochwertige Fischöl  .

Bei endzündlichen Gelenksproblemen:  Schlundfleisch, Maulfleisch, Rinderkehlköpfe, Junior-Mix,  Ingwer für Hunde und Teufelskralle . Diese Öle wirken zudem noch entzündungshemmend: Nachtkerzenöl und dieses hochwertige Fischöl 

Bei Untergewicht: Power-Mix, Barf-Komplett, Schlundfleisch, Kuh-Komplett dazu noch eine großzügige Portion Schaffett und Rinderfett 

Bei Übergewicht: Rindfleisch pur, grüner Pansen, Blättermagen, Truthahn, Pferdefleisch, Pansen-Mix. Kohlenhydratmenge extrem verringern. Als Leckerei  getrocknete Rinderlunge.

Bei Diabetis: Maulfleisch, Pansen-Mix, Rindfleisch pur, Herz, Barf-Geflügel, Truthahn, Kaninchen. Kein Getreide und stärkehaltige Nahrungsmittel.

Bei Krebs:  Fisch, Kaninchen, Geflügel und  fettreiche  Fleischsorten wie Kuh-Komplett, Power-Mix. Den Fleischanteil sehr hoch halten und vor allen Dingen kein Getreide u. stärkehaltige Lebensmittel, wie z.B. Kartoffeln! Hochwertige Omega-3-Fettsäuren (Fischöl ist ideal, aber auch Leinöl ) . Eine tägliche Gabe von Hagebuttenschalenmehl und Mohrrübenraspeln ist u.a. mit grünem Gemüse, wie Spinat zu empfehlen. Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren,etc.  mögen Krebszellen überhaupt nicht und dürfen auf dem Essensplan nicht fehlen. Viele Tierheilpraktiker empfehlen die Alge Spirulina die das Krebswachtum mindern kann. Kein Obst füttern, da Zucker Krebszellen "füttert".  

Bei Blutarmut/Eisenmangel:  Rinderleber, pures Rinderblut und Blutwurst  

Bei Epilepsie: Getreidefrei füttern!!! Ratschläge von Betroffenen werden in meinem Forum ausgiebig weitergegeben. Hier gehts zum  Beitrag 

Bei Schwäche, Stress und nach schwerer Krankheit/Operation:  Euter, Power-Mix, Rinderherz, Barf-Komplett, Rindfleisch pur und dazu zum Aufbau sehr empfehlenswert Kolustrum und auch Propolis  bei Krankheit. Auch haben wir für Rindfleischallergiker Ziegenkolustrum im Shop. Auch hat Swanie Simon eine empfehlenswerte Rezeptur zur ernährungsphysiologischen Kräftigung während oder nach Erkrankungen und als Vitalstoffzufuhr entwickelt und nennt sich  Green

Bei Juckreiz und Hauterkrankungen: Rindfleisch pur, Blättermagen-Mix, grüner Pansen, Pansen-Mix. Bei vielen Hunden hat auch dazu noch in Verbindung mit einem hochwertigen Öl und Hokamix30 schon wahre Wunder bewirkt. Und bekanntlich beginnt die Gesundheit im Darm und daher wäre auch eine Darmasanierung mit Darm aktiv oder Instinal eine Alternative. Bei stumpfen Fell und brüchigen Krallen benötigen Hunde zudem noch Lecithin mit Kieselerde

Bei Herzproblemen/Schwäche: Pansen-Mix, Rinderherz, Rindfleisch pur und gekochte Kartoffeln dazu. Zudem führen wir noch im Ladenlokal (Carnivoren-Shop) von PerNaturam "Herz-Multikomplex". Möchten Sie diese Mischungen gerne zu Ihrer Bestellung hinzufügen, vermerken Sie dies beim Abschluß Ihrer Bestellung.

Bei Lebererkrankungen: Pansen-Mix, Rindfleisch pur, keine Knochen, auch nicht in Pulverform. Viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilen und den Fleischanteil wesentlich verringern.  "Ist die Leber erkrankt, braucht der Hund Ihre besondere Unterstützung! Barfen mit einer leicht verdaulichen, protein- und salzarmen Diät hilft die Leber zu entlasten. Vitamin Optimix Hepatic sichert während der Diät die optimale Mineralstoff- und Vitaminversorgung."

Ein Nahrungsergänzungszusatz mit hohem Vit C Gehalt, wie Hagebuttenschalenmehl und/oder Moringa . Zur Ableitung und Förderung der Blutbildung wäre dieser Mikroalgenmix zu empfehlen. Mariendistelöl wird vor allem bei Hunden die an einer Lebererkrankungen leiden aufgrund des Inhaltsstoff Flavonol Silymarin eingesetzt. Zudem führen wir noch in unserem Ladenlokal (Carnivoren-Shop) von PerNaturam "Pankrema" und "Hepatika". Möchten Sie diese Mischungen gerne zu Ihrer Bestellung hinzufügen, vermerken Sie dies beim Abschluß Ihrer Bestellung.

Bei Nierenerkrankungen: Nicht weniger Eiweiß, aber dafür ausschließlich hochwertigeres Eiweiß, wie z.B. Leber und Fisch. "Speziell für Hunde barfen und kochen, wenn die Nieren erkrankt sind! Die selbstgekochte Nierendiät bzw. eine spezielle BARF Diät unterstützt den Hund mit Niereninsuffizienz in der Therapie. Optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen werden Hunde jetzt mit der Nahrungsergänzung Vitamin Optimix Renal versorgt.

Auch dieses Präparat enthält keinen Phosphor und ist somit besonders für Hunde, die aufgrund von Nierenerkrankungen oder Problemen mit Struvitsteinen eine besondere Futterzusammenstellung haben (keine Innereien, keine Knochen), sehr zu empfehlen. Multivitamin versorgt.

Eigelb ist 1-2 wöchentlich empfehlenswert und auch dazu als Ergänzung Mohrrübenraspeln. Auch ein hoher Anteil an Aminosäuren ist sehr wichtig, in Moringa  sind alle 9 essentiellen AS vorhanden. Auschließlich tierische Öle als Beigabe. Für die Nieren ist buntes Gemüse (rot,gelb,grün) gesund und  Hagebutten als Zusatz ist ab und an sinnvoll. Zudem führen wir noch im Ladenlokal (Carnivoren-Shop) von PerNaturam "Nieren-Kräuter". Möchten Sie diese Mischung gerne zu Ihrer Bestellung hinzufügen, vermerken Sie dies beim Abschluß Ihrer Bestellung.

Anmerkung (Leber/Nierenerkrankungen):

Die von mir im Shop erhältliche Guddi Wurst  ist auch empfehlenswert bei Leber- und Nierenerkrankungen.
Die Wurst hat knapp unter 20%% Rohprotein und nur 4,9 % Fett und somit hat sie ein optimales Verhältnis für leberkranke Hunde. Auch die Vitamine und Enzyme in dieser Blutwurst sind besonders günstig bei Lebererkrankungen. Wie bekannt ist, unterstützen Enzyme die Verdauung von Proteinen und Fetten. Blut liefert zudem wichtige Mineralien und Spurenelemente, die außerordentlich wichtig für eine gute Leberfunktion sind.
Jeder Hundebesitzer, der einen nierenkranken Hund besitzt, weiß, dass man auf reduzierte Phosphatzufuhr achten sollte. Die Fütterung der Blutwurst kann daher auch eine Mahlzeit sehr gute ersetzen, da sie nur etwas über 40mg Phosphat pro 100g enthält. Die in der "Guddi Wurst" enthaltenen Mineralien und Spurenelemente sind nicht nur bei Nieren- und Lebererkrankungen sehr wertvoll, jeder Hund sollte mind. 1-2 wöchentlich die Guddi Wurst z.B. als Leckerli, oder als volle Mahlzeit erhalten, da sie einen
hohen Anteil an natürlichem Eisen besitzt und Eisen ist wichtig für die Blutbildung und für den Sauerstofftransport. Außerdem gleichen die natürlichen Mineralien und Spurenelemente den Säure- Basenhaushalt aus...

Bei Harnwegserkrankungen: Rinderherz und Nieren, Pansen-Mix, Rindfleisch pur (im Ladenlokal führen wir von PerNaturam speziell abgestimmte Kräuter) 

Bei Bauchspeicheldrüsenkrankungen: Rindfleisch pur, Herz, Barf-Geflügel, Truthahn, Kaninchen, Pferd. Keine Knochen und nur gewolftes Fleisch füttern, dafür z.B. diese Mineralstoffmischung. Getreide ist absolut tabu! Sehr feiner "breiiger" Gemüse-Obst Mix. Auschließlich Fischöle als Beigabe  oder auch Krillöl, Aloe Vera Saft und Spirulina sind auch zu empfehlen. Weil der Darm auch in Mitleidenschaft gezogen werden kann, sollte ggf.  Darmaktiv oder Instinal gegeben werden. 

Purinarme Kost für Dalmatiner:  alle Rindfleischsorten, Kaninchen, Wild, Truthahn, Ente und Lammfleisch. Unbedingt auf Pansen und andere Innereien verzichten. Als Öl ist Dorschlebertran aufgrund des hohen Vit D Gehaltes zu empfehlen. Auch purinarme Milchprodukte wie Hüttenkäse kann man sehr gut als Proteinlieferant unter das Futter mischen. Als Beigabe empiehlt sich noch Birne, Äpfel, rote Beete und auch Beeren. Gar kein Purin enthalten Kokosraspeln und können mit einem Ei sehr gut miteinander vermengt werden.

Bei Allergien: Pferdefleisch, Känguru, Rentier, Elch, Wild, Ente. Mit der  Allergie-Box haben Sie schon mal eine Auswahl an versch. Fleischsorten, die man bei einer Allergie meistens füttert. Vorzugsweise eine Fleischsorte auswählen, die man vorher noch nie an den Hund verfüttert hat. Ganz wichtig ist nach mind. 6-8 Wochen einer Ausschlußdiät Vitamine und Mineralien hinzuzufügen, um einer Mangelernährung zu vermeiden.

"Bei einer Allergie-Diät wird die Anzahl der gefütterten Komponenten zunächst auf ein Minimum reduziert. Die Fütterung besteht zu Beginn der Diät aus einer hochwertigen Eiweiß-Quelle (Fleisch) und einer Kohlenhydrate-Quelle (Kartoffeln oder Hirse). Damit es Hund und Katze während der Diät dennoch an keinen Nährstoffen fehlt, ergänzt Vitamin Optimix sensitive  alle notwendigen Mineralien und Vitamine bedarfsgerecht." Zitat Fr. Dr. Dierauer - Futtermedicus.

Bei einer Rindfleischallergie:  > Rindfreies Set Nr. 1 und Rindfreies Set Nr. 2 

Anmerkung! Eine Rindfleischallergie ist nicht gleich eine Rindfleischallergie!  Wenn der Tierarzt eine Rindfleischallergie diagnostiziert hat und zur Fütterung von Pferdefleisch rät, möchte ich folgendes anmerken: Durch das Erhitzen von Fleisch wird die Struktur von Eiweiß verändert, auch dazu noch die Struktur von Vitaminen, Mineralien und auch Fetten, etc. Durch das Kochen werden einige Inhaltsstoffe für den Hund verwertbarer, jedoch die meisten Inhaltsstoffe können nicht aufgenommen werden. Fette können duch Erhitzen sogar sehr schädlich für den Hund werden. Eiweiß kann in gekochtem Fleisch Allergien verursachen, wie es vielleicht auch bei einem diagnostizierten Rindfleischallergiker der Fall ist. Da durch das Erhitzen viele lebenswichtige Inhaltstoffe vernichtet werden, werden sie später in künstlicher Form wieder hinzugefügt. Leider können aber Hunde diese syntetischen Zusätze nicht komplett verwerten und können sogar nach langjähriger Fütterung Krebs verursachen. Also ist es sehr wichtig, dem Hund natürliche Vitamine die u.a. nur in ungekochter Form im Fleisch sind, zu füttern. Bevor man also Pferdefleisch als Ausschlußdiät füttert, würde ich erst mal empfehlen (vorausgesetzt es wurde bisher nur Fertigfutter gefüttert) auf rohes Rindfleisch umzusteigen. Viele Hunde reagieren da schon nicht mehr allergisch! Ein Versuch ist es wert und wenn die Symptome wirklich nicht besser werden, kann man immer noch auf die "Allergie-Box" zurückgreifen.

Dies sind nur Empfehlungen und ersetzen keine fachkundige Behandlung durch einen Tierarzt und/oder Tierheilpraktiker! Stellen Sie Ihren Hund regelmässig z.B. für eine Blutuntersuchung bei Ihrem Tierarzt vor, um mögliche Erkrankungen, oder Defizite ggf. frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Anmerkung: Da rohgefütterte Hunde andere Blutwerte aufweisen als kommerziell gefütterte Hunde, sollte man die Hunde vor einem Tierarztbesuch 12-18 Stunde hungern lassen, oder auf die Fleischdosen zurückgreifen. Tierärzte die mit der Rohfütterung vertraut sind, wissen dies jedoch selber auszuwerten.

Möchten Sie einen exakt auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmten Futterplan? 

Fr. Martina Kamp ist ausgebildete Futterernährungsberaterin und erstellt Ihnen einen individuell berechneten BARF-Futterplan, damit Ihr Hund auch alle Nährstoffe erhält, die er für ein gesundes Leben benötigt.

www.barffutterplan.de

 

 

Zuletzt angesehen